In den Sonnenuntergang wandern

Jeder Sonnenuntergang ist eine Gelegenheit zum Zurücksetzen.

Richie Norton

Genuß pur! Der Sonnenuntergang hoch oben in den Bergen ist ein besonders intensives Erlebnis. Am Tarscherpass, dem Grenzübergang zwischen dem Ultental und dem Vinschgau, konnten wir dieses tolle Gefühl erleben!

Nach einem kurzen und knackigen Aufstieg von der Kuppelwieser Alm, erreichten wir nach gut einer Stunde die Anhöhe des Tarscher Pass. Am Grenzübergang, oberhalb der Tarscher Alm, eröffnet sich der Blick auf das weite Tal des Vinschgau mit seinen mächtigen Bergen.

Dabei sind wir frühzeitig aufgebrochen, um genug Zeit für eine schmackhafte Brotzeit auf den weiten und sanften Bergwiesen unter den letzten Sonnenstrahlen zu haben.

Die Stille am Abend und das sanfte, goldene Licht machen den Berggenuß zu diesem Zeitpunkt noch einmal intensiver. Das Warten, bis die Sonne hinter dem Horizont versinkt, entschleunigt, entspannt und tut der Seele gut.

Genauso wie ein Sonnenaufgang in den Bergen ist auch der Untergang ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis!

Empfehlung

Für den Sonneuntergang sollte man etwas ausgesetzte Ziele mit Fernblick auswählen. Der Tarscherpass ist dafür nahezu ideal, da der Abstieg im Anschluss - nicht ganz so lang ist und man noch vor Einbruch der Dunkelheit wieder beim Ausgangspunkt ist.

Die Daten zur Wanderung:

Wegstrecke
0
km
Höhenmeter
0
m
Höchster Punkt
0
m. ü. M
Dauer
0
Stunden
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Pöder – daheim in den Bergen | St. Walburg 152 | I-39016 Ulten (BZ) | Tel.: +39 371 373 3876 | garni@poeder.com | Mwst.nr. 02 454 480 217