Rundwanderung zu den Falkomai Almen

Ein Bergsee, die Almen, Panoramasicht und eine abwechslungsreiche Landschaft machen den Reiz dieser Rundwanderung in den Ultner Bergen aus.

Die Rundwanderung zu den Falkomai Almen bietet alles, was das Wanderherz begehrt: urige Almhütten, traumhafte Natur, ein herrliches Panorama und einen faszinierenden Bergsee, der im Sommer sogar zum Baden einlädt. Auf dieser Rundwanderung bleibt quasi kein Wanderwunsch unerfüllt.

Der Ausgangspunkt der rund 5-stündigen Rundwanderung ist der Parkplatz bei St. Helena, welchen man nach ca. 15 Minuten Autofahrt vom Pöder daheim in den Bergen erreicht. Zunächst geht es entlang der Forstsstraße zur Falkomai Kuhalm, welche man nach einem Fußmarsch von gut 40 Minuten erreicht. Kurz nach dieser ersten Alm geht der Weg nun in einen Wandersteig über und führt etwas steiler nach oben, bis man knapp oberhalb der Waldgrenze eine kleine, idyllisch gelegene Hütte erreicht. Von hieran geht es leicht bergauf auf einem schönen Wanderweg hinüber zum nächsten Ziel, der äußeren Falkomai. Bereits während diesem Schlussanstieg wird man mit einer tollen Aussicht belohnt, welche man dann bei der Alm richtig genießen kann.

Die urige Almhütte ist, wie übrigens auch die anderen beiden Almen auf dieser Runwanderung, im Sommer bewirtschaftet. Nur 5 Minuten weiter von der äußeren Falkomai wartet bereits ein weiteres Highlight auf dieser Tour: der Falkomai Bergsee. Traumhaft eingebettet und mit toller Aussicht auf die Dolomiten lädt dieser See im Sommer sogar zum Baden ein.

Vom See erfolgt nun der Abstieg über den Alpenrosenweg zu inneren Falkomai. Bei diesem Abstieg sind 3 kurze Passagen zu bewältigen, die etwas ausgesetzter sind und über kleine Felsplatten führen. Deshalb sind diese Stellen auch mit einem fixen Seil gesichert. Für geübte Wanderer stellen diese Passagen jedoch keinerlei Gefahr dar und man kann den Abstieg zur letzten Alm auf dieser Rundwanderung durch die schöne Natur genießen.

Entlang des Kirchbaches führt der Weg von der inneren Falkomai durch üppige Natur schließlich wieder nach unten bis zur Falkomai Kuhalm, von wo man wieder über die Fortstraße zum Ausgangspunkt zurückkehren kann.

Empfehlung

Diese Wanderung kann natürlich in beide Richtungen gewandert werden. Wer nicht gerne steil aufsteigt und dafür einen etwas steileren Abstieg bevorzugt kann die Wanderung in gegensätzlicher Richtung in Angriff nehmen.

Die Daten zur Wanderung:

Wegstrecke
0
km
Höhenmeter
0
m
Höchster Punkt
0
m. ü. M
Dauer
0
Stunden